Juli 15, 2019

GRÜNE KACKA UND DU

Nach langer Zeit hältst Du endlich dein Baby in den Armen - und plötzlich steht dein Leben Kopf. Du schläfst nachts nicht mehr, Du kommst kaum noch zum Duschen und deine Kleidung ist ständig voller Flecken - denn auch Wäschewaschen ist in den letzten Tagen wahrer Luxus geworden. So oder so ähnlich könnten die ersten Tage nach der Geburt deines Babys ablaufen. Herzlich Willkommen im Alltag einer frischgebackenen Mama!Als ob das alles nicht schon genug wäre, kommt auch noch jemand auf die glorreiche Idee, dass Stoffwindeln eine viel bessere Alternative zu Wegwerfwindeln wären. Viel besser für dein Kind und die Umwelt und so...

Doch keine Panik! Die Phase, in der sich deine Gedanken nur darum drehen, ob das grüne Etwas, das dein Baby heute in die Windel gemacht hat, normal ist, ist schneller vorbei als Du denkst. Und auch das Wickeln mit Stoffwindeln ist einfacher, als Du vielleicht vermutest und bringt tatsächlich viele Vorteile mit sich.


Hier sind deshalb ein paar Tipps für Dich, wie Du dich mit dem Thema Stoffwindeln beschäftigen kannst, ohne am Anfang völlig überfordert zu sein. 


1. Mach’ eine Stoffwindelberatung und bestell’ ein Testpaket! So findest Du schnell heraus, welches System am besten für dich und dein Baby ist.Beraterinnen gibt es sicherlich auch in deiner Nähe. Einfach online nach “Stoffwindelberatung” und deinem Wunschort suchen und schon wirst Du fündig.

Beratung in Dresden: https://www.popofroh.de/

Beratung in Hamburg: https://www.wickelversum.de/

Beratung in München: http://www.stoffwindelberatung-hummelpo.de/

2. Lass' Dir Zeit! Vielleicht beginnst Du mit einer oder zwei Stoffwindeln pro Tag? Steigere dich schrittweise und überfordere dich und dein Baby nicht.

3. Notiere in einem Notizbuch welche Marken, Stoffe und Systeme dir am besten gefallen haben.

       Du hast immer noch Angst vor Stoffwindeln?

4. Probier’s doch mal mit Windelvlies! Das dünne Tuch hält die Stoffwindel sauber und du kannst es ganz einfach entfernenund im Müll entsorgen. Achte beim Kauf jedoch darauf, dass es zu 100% biologisch abbaubar ist!

5. Beobachte dein Baby! Dadurch kannst Du eine Verbindung mit ihm aufbauen und lernen, wann es auf die Toilette muss. In diesem Zusammenhang kannst Du dich auch über die Themen “Abhalten” und “Windelfrei” informieren. Wenn Du vermeiden möchtest, dass dein Säugling in die Windel macht, dann ist der beste Weg zu wissen, wann es das Bedürfnis hat sich zu erleichtern. Dann kannst Du es an einen geeigneten Ort bringen (Toilette, Töpfchen, Eimer) und die Stoffwindel bleibt sauber.

 

Tu’ einfach das, was für dich am einfachsten und bequemsten ist und hör' auf dein Bauchgefühl. Glaub' mir, es funktioniert und mit der Zeit wird es nur noch ein paar wenige Windeln geben, die du jede Woche waschen musst.

Ich selbst nutze Stoffwindeln nun schon mehrere Monate und freue mich, wenn Du das Ganze auch mal ausprobierst! Denn bei mütterlich wollen wir dich und dein Baby nicht nur dabei unterstützen gesund zu bleiben, sondern dir auch Tipps für den Alltag mitgeben und dir zeigen, wie Du diesen ganz einfach und stressfrei nachhaltiger gestalten kannst.


Deine Julia


Schreiben Sie einen Kommentar

Kommentare werden vor der Veröffentlichung genehmigt.

5€ Gutschein